Markus Schwich GmbH, Am Entenmoor 2, 21357 Bardowick, Tel.: 0 41 31 / 12 08 49 Startseite
Checkliste Bad

BADPLANUNG - CHECKLISTE

1. BEDARF ERMITTELN

  • Wie viele Personen leben im Haushalt?
  • Welche Grundausstattung soll das neue Bad erhalten?
  • Welche Sonderwünsche sollen erfüllt werden?
  • Soll das Bad über Sicherheitsvorkehrungen für Kinder, ältere Menschen oder
  • Behinderte verfügen?
  • Reicht der Platz auch für Badmöbel, Waschmaschine oder Wäschetrockner?

2. DAS BUDGET FESTLEGEN

  • Wieviel Geld wollen Sie maximal für Ihr Badezimmer ausgeben?
  • Planen Sie sicherheitshalber einen Zuschlag für Unvorhergesehenes ein.
  • Vergleichen Sie die Angebote und Preise verschiedener Hersteller von sanitärtechnischen Produkten und Systemen. Vermeintliche Billig-Schnäppchen entpuppen sich oft als minderwertige Produkte. Es lohnt sich, in Markenqualität zu investieren.

3. DIE FINANZIERUNG KLÄREN

  • Sollten Ihre finanziellen Reserven nicht ausreichen, erkundigen Sie sich bei Banken, Sparkassen und Bausparkassen nach günstigen Darlehen.
  • Wenn Sie als Mieter Ihr Bad renovieren lassen, benötigen Sie das Einverständnis Ihres Vermieters. Schließen Sie mit ihm einen Vertrag, in dem der Vermieter auf sein ordentliches Kündigungsrecht oder auf eine Mieterhöhung verzichtet, die Miete nur wenig bzw. gar nicht erhöht oder beim Auszug des Mieters eine Abstandszahlung leistet.
  • Wer als Vermieter renoviert, kann diese Kosten auf die Miete aufschlagen oder die Miete dem ortsüblichen Mietspiegel anpassen.
  • Eigentümer können Steuervorteile nutzen oder eventuell Fördermittel in Anspruch nehmen. Auskünfte erteilt auch der Steuerberater.

4. DIE BERATUNG NUTZEN 

  • Lassen Sie sich beim Besuch einer Fachausstellung unverbindlich und umfassend beraten. Dort finden Sie ein breites Angebot an individuellen Badlösungen mit Markenprodukten höchster Qualität.
  • Vereinbaren Sie mit Ihrem Sanitärinstallateur einen Termin in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus. So gewinnt er einen ersten Überblick über die notwendigen Arbeiten, kann das Bad ausmessen und mit Ihnen die geplanten Veränderungen in ihrem Bad besprechen.
  • Anhand der Maße und Ihrer Ausstattungswünsche erstellt der Fachhandwerker einen Entwurf für das neue Bad, der als Basis für den Kostenvoranschlag dient.

5. RENOVIERUNG ORGANISIEREN

  • Sie sparen Zeit und schonen Ihre Nerven, indem Sie den Sanitärinstallateur mit der kompletten Renovierung des Badezimmers beauftragen. Er koordiniert bei Bedarf auch den Einsatz von Maurer, Elektriker, Fliesenleger, Tischler und Maler.
  • Koordinieren Sie selbst den Einsatz der Handwerker, sollten Sie in Absprache mit Ihnen einen Zeitplan aufstellen. Klären Sie auch, wer den eventuell anfallenden Bauschutt und Restmüll entsorgt.
  • Eine komplette Badrenovierung dauert mindestens zwei Wochen. Für die Demontage der alten Installationen benötigt der Sanitärinstallateur etwa einen Tag, zwei bis drei Tage für die Rohmontage der neuen Anschlüsse, Leitungen und Ausstattungselemente, einen Tag für Anschluß und Isolierung sowie einen Tag für letzte Feinarbeiten und die Abnahme des Badezimmers. Dazwischen liegt etwa eine Woche, in der Fliesen gelegt, Decken und Wände tapeziert und gestrichen werden.
  • Sollten weitere Handwerksarbeiten nötig sein, etwa das Einziehen einer neuen Decke, das Erneuern eines Fensters oder der Tür, rechnen Sie pro Arbeitseinheit etwa einen Tag hinzu.